Qualität in der Zahnmedizin

Adopted by the FDI General Assembly August, 2017 in Madrid, Spain
Download PDF

Kontext

Die Gesundheitsberufe haben große Anstrengungen unternommen, um ihre Behandlungsqualität zu verbessern und so auf die ständig wachsenden Anforderungen der Öffentlichkeit nach verbesserter Sicherheit, höherer Qualität und mehr Transparenz reagiert. Dies betrifft auch Zahnärzte, die im Interesse ihrer Patienten und der öffentlichen Gesundheit die Behandlungsergebnisse verbessern möchten. Ziel dieser Stellungnahme ist es, die besondere Bedeutung der Qualität in der Zahnmedizin hervorzuheben.

Alle Interessenvertreter sind gemeinsam verantwortlich dafür, die Grundsätze von Qualität zu definieren, um die gewünschten Ergebnisse für Patienten zu erreichen, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Zahnärzte die Hauptverantwortung tragen.

Anwendungsbereich

Diese Stellungnahme definiert die Qualität in der Zahnmedizin und hebt die wichtigsten Punkte zur Einhaltung von Qualitätskriterien sowie die Bedeutung kontinuierlicher Qualitätsverbesserungszyklenfür die Verbesserung der Behandlungsergebnisse für die Patienten hervor, die Rolle der Zahnärzte und Zahnärzteverbände dabei, sowie die Strategien für pragmatische Anwendung von Qualitätsverbesserung in der Zahnmedizin.

Definitionen

Qualität in der Zahnmedizin​
Ein iterativer Prozess, an dem Zahnmediziner, Patienten und sonstige Interessenvertreter beteiligt sind, um Ziele und Maßnahmen für optimale Gesundheitsergebnisse zu entwickeln und beizubehalten.

Kontinuierlicher PDCA-Zyklus​
Planen, Handeln, Überprüfen/Auslegen/Bewerten und dann Umsetzen der Ergebnisse.

Outcome
Ein gemessenes Arbeitsergebnis im Gesundheitswesen.

Grundsätze

  • Die Verbesserung der Qualität in der Zahnmedizin ist ein universelles Ziel.
  • Qualität, Sicherheit und Transparenz sind untrennbar.
  • Qualität wird durch politische, ethische, soziale und wirtschaftliche Zusammenhänge beeinflusst; die Auferlegung eines universellen Normenkatalogs ist deshalb nicht immer angemessen.
  • Qualitätsverbesserung ist die kollektive Verantwortung vieler Interessengruppen, die transparent und kollaborativ kommunizieren und arbeiten müssen.
  • Verbesserte Qualität sollte die Anwendung der besten verfügbaren Evidenz, gepaart mit der Fachkenntnis der Zahnärzte und den Erwartungen des Patienten, widerspiegeln.
  • Ein globales Verständnis von Qualität zusammen mit offenen Prozessen würde gemeinsames Lernen und die Einrichtung einer Wissensdatenbank für Qualitätsverbesserung anregen.
  • Qualitätsverbesserung erfordert den Einsatz von Ressourcen, d. h. intellektuelle Mittel, Aus- und Fortbildung, Forschung, finanzielle Mittel und Zeit.
  • Die Annahme eines kontinuierlichen PDCA-Zyklus soll zu besseren und kosteneffizienten Behandlungsergebnissen für die Patienten führen.
  • Qualitätsmanagement sollte ein integrierter Bestandteil der zahnärztlichen Aus- und Fortbildung sein.

Stellungnahme

Die FDI und ihre Mitgliederverbände werden:

  • Die Anerkennung der Bedeutung von Qualität in der Zahnmedizin für weltweit bessere Gesundheit, einschließlich Mundgesundheit, befürworten.
  • Fortbildung, Forschung, Entwicklung von Regelwerken und Mittelzuweisung anregen und ermöglichen, um die Qualität in der Zahnmedizin für den Einzelnen sowie Gemeinschaften und Bevölkerungen zu fördern und zu verbessern.
  • Zum Thema Qualität in der Zahnmedizin sich mit nationalen und internationalen Organisationen und Interessenvertretern in Netzwerken austauschen und beraten.
  • Beziehungen zu Qualität zwischen Regulierungsbehörden des Zahnarztberufs auf nationaler Ebene mit nationalen und internationalen Organisationen fördern.
  • Qualitätsrelevante Aktivitäten bei globalen und nationalen Treffen und Kongressen sowie über ihre Websites und Veröffentlichungen fördern und durchführen.
  • Politiken, Leitlinien und Tools zum Thema Qualität in der zahnärztlichen Berufsausübung auf dem neuesten Stand halten, insbesondere führende internationale Aktivitäten zur Entwicklung eines Toolkits zur Qualitätsverbesserung.
  • Die Integration von Kompetenzen im Bereich Qualität in die gesamte zahnärztliche Aus- und Fortbildung anregen.
  • Die zentrale Bedeutung der Zahnarzt-Patienten-Beziehung bei der Qualitätsverbesserung anerkennen.
  • Sich für die Implementierung von kontinuierlichen PDCA-Zyklen in Zahnarztpraxen einsetzen.
  • Forschung zur  Entwicklung besserer Messzahlen zur Erfassung und Wahrung der Mundgesundheit anregen.

Suchwörter

Qualität, Sicherheit, Transparenz, Outcomes im Gesundheitswesen, Qualitätsverbesserung, Management, Ausbildung

Disclaimer

Die Informationen in dieser Stellungnahme basieren jeweils auf dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand. Sie können so ausgelegt werden, dass sie existierende kulturelle Sensibilitäten und sozioökonomische Zwänge widerspiegeln.

Literaturnachweise

  • FDI World Dental Federation. Quality in Dentistry Working Group, Quality in Dentistry document, 2015.
  • Plan Do Study Act PDSA Deming, W.E. 1993.The New Economics. MIT Press. Cambridge, MA. page 135
  • FDI World Dental Federation. Policy Statement on Evidence–Based Dentistry (EBD), 2016.
  • Self-assessment tool for quality in dental practice (April 2016 FDI-ERO). (http://erodental.org/publication/resolution, accessed on __ _____ 2017).
  • Institute of Medicine. Crossing the quality chasm. A new health system for the 20th century. Washington, D C: National Academy of Sciences, 2003. 
Dental Practice Committee

Share it