Leitlinien für qualitative Fortbildungsprogramme bei Veranstaltungen des Weltverbandes der Zahnärzte (FDI CE)

Bei der Vorbereitung eines Fortbildungsprogrammes (Continuing Education - CE), gibt es gewisse Leitlinien, die von:

  • NDAs;
  • FDI-Regional-Fortbildungsprogramme;
  • Wissenschaftsprogramm des Weltkongresses der Zahnärzte; sowie
  • eingeladene Redner.

Diese Leitlinien decken die Thematik, Inhalt, Redner, audiovisuellen Bereich ab sowie zusätzliche Anforderungen für Fortbildungsprogrammes.

1. Thematik

  • relevant für die klinische Anwendung;
  • wissenschaftliche Grundlagenforschung mit einer möglichen Relevanz für klinische Anwendungen;
  • geeignet für Allgemeinzahnmediziner.

2. Inhalt

  • modernes Präsentationsmaterial mit best-verfügbarem wissenschaflichen Nachweis;
  • zeitgemässe, zweckdienliche klinische Fallbeispiele, wo erforderlich;
  • eine gegliederte und strukturierte Präsentation;
  • Erreichen klarer Lernziele mit klaren Schlussfolgerungen;
  • angemessene Interessens-Offenlegung mit Einverständniserklärung, wo erforderlich.

3. Redner

  • erfahrene Vortragsredner, möglichst auf globaler Ebene;
  • ausgezeichnete Englischkenntnisse (außer bei lokalen Programmen);
  • gute Auscrucksweise mit ausgzeichneten Kommunikationskompetenzen;
  • sachkundig bezüglich des Präsentationsthemas;
  • hat bereits zum Präsentationsthema veröffentlicht (bevorzugt);
  • ist in der Lage, das Publikum einzunehmen;
  • hält sich an Fristen;
  • lässt Zeit für Fragen und Antworten zu;
  • neu benannte und den Organisatoren nicht bekannte Redner erwägen, einen 3-minütigen Videoclip seiner/ihrer Präsentation zu erstellen.

4. Audiovisueller Bereich

  • interessant für das Publikum;
  • veranschaulicht den thematisierten Inhalt;
  • hochwertige AV-Materialien.

5. Sponsoring

  • Offenlegung von jeglichem kommerziellen Sponsoring;
  • es sollte – so weit wie möglich – eine direkte Erwähnung jeglicher kommerzieller Produkte vermieden werden;
  • es sollte nicht versucht werden, für jegliche spezifische Produkte Werbung zu machen bzw. sie zu verkaufen.

6. Zusätzliche Anforderungen für Programme, die über Lesungen hinausgehen

  • Workshops für kleine Gruppen
    • gut organisiert mit der nötigen Ausstattung, Instrumenten und verfügbaren Materialien;
    • gut vorbereitete Tischvolagen.
  • Seminarstil: Podium- und Forumsdiskussionen, fachlicher “Rückblick auf das Jahr”, “Meet the expert”, etc.
    • angemessene Raumaufteilung;
    • ausreichend Zeit für Fragen und Diskussionen;
    • interaktives Format falls möglich.
  • Live-Demonstration
    • gutes audiovisuelles Set-Up für Großaufnahmen.